Whitelist Antrag von "JollanPlays"

  • Hat es euch gefallen 9

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Meine Bewerbung zur Eintragung der Whitelist

    Inhaltsangabe:

    1. Vorwort

    2. Über mich

    3. Meine Kontakt Daten

    4. Meine Erfahrungen im RolePlay

    5. Die Vorgeschichte von meinem Charakter "JollanPlays"

    6. Meine Schlussworte



    1. Vorwort

    Hallo, mein Name lautet "Jollan" und möchte mich um ein platz in der Whitelist bewerben.

    Viel spaß beim lesen.



    2. Über mich
    Wie geschrieben, heiße im realen Leben auch "Jollan" und komme aus dem ruhigen Bundesland "Schleswig-Holstein" und bin vom Beruf aus KFZ Schlosser aka. Mechatroniker . In meiner Freizeit vertreibe ich meine Zeit mit vielen Dingen z.B: Ich Zeichne gerne, Ich mache gerne eigene Musik, Schraube an Fahrzeugen, Spiele gerne an meinem Computer, Code mit Lua und vieles mehr. Ich bin etwas schüchtern wenn ich mit vielen Leuten zusammen komme (meisten bin ich still und sage selten was ).


    3. Meine Kontakt Daten

    Steam: [Jollan's Steam profile]

    Discord: Jollan#6892

    Ts3 Name: Jollan
    Telefon: 017* ******* (die wissen nur einige hier)


    4. Meine Erfahrung im RolePlay
    Schon als kleiner Schuljunge war ich fasziniert in einer Rolle zu spielen, die anders war als man selbst. So fing ich früh, an kleinen stücken für meine alte Schule mitzumachen. Später als ich älter wurde fing ich an MMORPG spiele zu spielen. Als ich angefangen hatte Garry's Mod zu spielen kam ich mit dem Spiel modus DarkRP und andere RP modis zusammen und verliebte mich in diese weise des RolePlays.

    aber als ich anfing zu Arbeiten änderte sich alles ich hatte weniger zeit für solche Sachen und wurde mehr unmotivierter. Ich kann sagen, dass ich Role-Playen kann aber nicht mehr es so gut wie früher beherrsche.


    Jetzt kommt der abschnitt wo der interessante teil steht.

    Kapitel 1: Wer Bin Ich?

    Kapitel 2:Ein Vertrauenswürdiger Unbekannter

    Kapitel 3:Abschied

    Disclaimer: Ich werde diese Vorgeschichte von der Sicht des Charakters aus nacherzählen/schreiben (ich hab kein leben xd)

    5. Die Vorgeschichte von "Jollan"

    Teil 1: Wer bin Ich?

    Kälte, Schmerz, Dunkelheit, Einsamkeit, Angst, Licht. Dies waren die ersten dinge, an die ich mich als erstes und einziges erinnern konnte als ich an diesen Unbekannten Ort aufwachte.

    Ich wusste zu diesem Zeitpunkt nicht wo ich war, und wer ich bin? verzweifelt hatte versuchte ich herauszufinden "wo ich bin?" und "wer ich bin?" jedoch ohne großen erfolg, dass einzige was ich wusste, dass ich in einem Gebiet mit vielen Bäumen und unbekannten dingen befand. Ich hatte schnell ein Gefühl, dass dieses Gebiet nicht sicher sein könnte und versuchte Schutz vor gefahren zu finden mit erfolg hatte ich eine kleine höhle gefunden die mir Schutz geboten hatte. Als es langsam dunkel wurde bekam ich hunger und durst und mir wurde etwas kälter. Aus durstnot versuchte ich etwas was zu trinken zu finden "aber wo?" fragte ich mich und ich verließ mein kleine Höhle um Trinken zu finden. Nach einer langen zeit durch den Unbekannten Wald hörte ich ein Rauschen irgendwas was fleißte. Ich rannte dort hin um herauszufinden, dass ich an einen kleinen Fluss angekommen war. mein Körper bewegte sich selber zum Fluss und fing an was draus zu trinken. als mein durst gestillt wurde bemerkte ich dass etwas aus mir Rausgefallen ist etwas kleines mit etwas drauf. ich schaute es mir genau an ich konnte es nicht genau sehen was genau da ist ich bin denn an einer kleinen stelle hingegangen wo ein Lichtstrahl des Mondes auf den Fluss schiente. Ich hielt dieses ding rein und sah Symbole drauf die ich irgendwie verstand "Jollan"und da neben war etwas großes man konnte es schlecht erkennen also bin ich weiter in Fluss gegangen ich sah kurz in den Fluss rein und sah eine reflektion die mir vertraut vorkommt. Ich bemerkte schnell, dass diese reflektion ich war ich sah denn auf dieses ding nochmal und sah das dass große symbol Ähnlichkeiten wie ich hatte ich fragte mich ob dass ein Zusammenhang hätte wer ich bin und entschied mich dass das ich selbs war. Mit voller Freude nahm ich noch ein paar schlucke vom Fluss, aber diese Freude hielt nicht lange an. Ich bemerkte ein unbekanntes Geräusch als ob irgend was rumlaufen würde. als es aufhörte drehte ich mich um um wieder bei der Dunkelheit zur meiner Schutzhöhle zu gehen, aber da stand irgendwas vor mir, Es war groß, breit, und hatte 2 köpfe. Ich hatte das Gefühl , dass diese Kreatur gefährlich sein könnte und ging langsam zurück als die Kreatur langsam zu mir ging und lauter wurde fing ich an zu Rennen ich rannte und rannte und diese Kreatur verfolgte mich es kam so nah ran an mir dass es versuchte mich mit seinen klauen zu greifen und mich so verletzte ich lief und lief und lief um mein leben bis ich am ende an einem steilen abhang gesturzt bin. Ich hatte angst dass mich diese Kreatur findet, nach eine kurzen zeit war alles still und ich wurde langsam schwächer und schwächer durch das starke bluten bis ich Ohnmächtig wurde.


    Teil 2: Ein Vertrauenswürdiger Unbekannter

    Schmerz Kälte, Angst, diese Sachen fühlte ich als ich von dieser unbekannten Kreatur geflohen bin, aber dennoch war ich zu schwach und bin Ohnmächtig geworden.

    Langsam fing ich wieder an zu mir zu kommen.*Ratteln, knirsch,knack* diese Geräusche fing ich an zu hören und fühlte ein starkes vibrieren auf einen schlag öffnete ich meine Augen und sah mich um, ich befand mich auf ein Bewegenes ding wo Kreaturen angeseilt wurden und hinter ihnen saß eine kleinere Gestallt die die anderen Kreaturen irgendwie ruhig hält. Ich bekam schnell Panik und versuchte zu fliehen, aber ich konnte nicht fliehen da mein bein sich nicht bewegen lässt. ich versuchte es trotzdem, aber bevor ich eine große bewegung machen konnte bemerkte mich die Gestallt. Die Großen Kreaturen hörten auf sich zu bewegen und diese Gestallt kam langsam zu mir zu ich bekam mehr und mehr Angst, aber irgendwas sagte mir mein Gefühl, dass keine Gefahr besteht und beruhigte mich. Als diese Gestallt zu mir kam, sah ich mir die genauer an und stellte fest, dass die Gestallt ähnlich aussieht wie ich. als es vor mir stand fing es an Geräusche zu machen, aber ich konnte nix verstehen und wurde durch meine Überanstrengung wieder Ohnmächtig. Als ich wieder zu mir kam befand ich mich in einen Raum auf was weichen vor mir war diese Gestallt die bemerkte, dass ich wieder zu mir kam. Die gestallt machte wieder Geräusche die ich nicht verstehe, aber ich hatte dieses Gefühl, dass es zu mir spricht. Ich versuchte zu signalisieren, dass ich die Gestalt nicht verstehen kann aber der Schmerz am meinem bein und rücken als ich versuchte mich zu. Auf einmal sah ich die Hand vom der Getsallt auf mein Körper und die Hand fing an zu leuchten, ich war fasziniert vom diesen licht und bewegte mich ein bissen. Ich bemerkte schnell dass ich keine schmerzen mehr fühlte. Ich versuchte dann zu signalisieren dass ich sie nicht verstehen kann. und auf einmal hielt diese gestallt die Hand auf meinen Kopf ich konnte mich nur erinnern, dass es ein helles Licht war und hörte ich eine Sanfte stimme "Ist alles wieder okay?". ich konnte sie aufeinmal verstehen. es Stellte sich raus, dass diese Gestallt eine Frau war sie stellte sich mir vor. Sie hieß "Rina" und ist eine Händlerin. und sie hatte mich im wald Ohnmächtig gefunden und wollte mich pflegen. Sie fragte dann mich woher ich kam und wie es Passiert sei. Ich erklärte ihr die Situation in der ich war und dass ich mich nur an diese Sachen erinnern konnte. sie Verstand das und Zeigte mir wo ich bin (Ich befinde mich im Land Plátanos und Zwar in der nähe des großen Königreiches). Sie brachte mir die Sprache bei (die ich nur ein bissen jetzt beherrsche).

    Ich verdanke ihr sehr viel.

    Teil 3: Abschied

    Nach 3 Jahren konnte ich schon viele dinge alleine machen. So ging ich in das Größte Königreich Plátanos und wollte nach einem Job suchen. angekommen fand ich Schnell heraus das es schwerer ist als man dachte also ging ich zur großen Burg und suchte dort nach arbeit. Ich stieß an einer Gruppe vorbei die sich "Die Herolde des Weißen Pfads" nannte. ich war interessiert und fragte ob ich mitmachen könnte und später nahmen sie mich an.

    Kurzfassung für faule Augen

    Jollan wachte in einen wald auf ohne Erinnerungen wo er sich befindet und wer er selber ist.
    er erkundete sich im wald und fand einen unterschlupf den er bis zur Abenddämmerung verbrachte.

    Als er durst bekam machte bei der Dämmerung aufsuche nach Wasser dabei fand er heraus wer er war und freute sich, diese Freude blieb nicht lange an denn ein Cerberus hatte ihn bemerkt. Jollan floh von Cerberus mit erfolg, aber er stürzte einen Abhang herunter und verletze sich schwer und wurde Ohnmächtig. als er wieder zu sich kam hatte ihn eine Händlerin gefunden und mitgenommen.

    und peppte ihn wiederauf. und stellte sich ihn vor. Jollan erzählte denn von seiner Situation und die Händlerin hatte sich entschieden ihn Sachen über dieser Welt zu erzählen. Nach 3 Jahren war er soweit und ging in das größte Königreich Plátanos um arbeit zu finden, dabei stieß er auf die Fraktion "Die Herolde des Weißen Pfads" und interessierte sich für die Fraktion und tretet bei.


    6. Schlusswort

    Ich danke das ihr bis hier noch lesen konntet ich hoffe euch gefällt meine bewerbung.

    und ja es war schwer sich eine Geschichte auszudenken, aber ich habe es geschafft.

    Einmal editiert, zuletzt von Jollan ()

  • KiwontaTv

    Hat das Thema geschlossen